Schokoladentart mit Äpfeln

Kann denn Kuchen Sünde sein? Dieser hier ist tatsächlich extrem verführerisch ... aber gleich Sünde ... nein - überzeugen Sie sich selbst! :-)

Zutaten:

  • 3 kleine Äpfel
  • Schale einer halben unbehandelten Biozitrone, gerieben
  • 250 g Zartbitterkuverture
  • 160 ml Schlagrahm
  • 3 Eier getrennt
  • 3 El Kokosblütensirup (oder Honig, oder Ahornsirup)
  • 4 El Maisstärke
  • 3 El Mandelblättchen
  • Etwas brauner Zucker
  • Eine Messerspitze Kardamom, Vanille und Zimt

Das Backrohr auf 190°C Ober-  und Unterhitze vorheizen. Eine Tartform (mit Kokosfett) einfetten.
Die Zartbitterkuverture im Schlagrahm vorsichtig schmelzen. In einer Rührschüssel mit einem Kochlöffel rühren und dadurch leicht abkühlen, die Eidotter einzeln hinzugeben und weiter rühren. Die Maisstärke, die geriebene Zitronenschale, Kardamom, Zimt und Vanille ebenfalls unterrühren. Die Eiklar mit dem Kokosblütenzucker steif schlagen und unterheben. Die Masse in die Fom füllen und glatt streichen. Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und auf der Tart verteilen. Mandelblättchen und etwas braunen Zucker drüber streuen.
Ca 30 Minuten backen, abkühlen lassen und genießen.

Wirkung nach TCM: Zartbitterschokolade ist bitter und wärmend, der süße Geschmack entspannt die Leber und das Herz, diese Kombination nährt das Blut. (Der Zucker und das Fett in der Schokolade führt zu Schleim und Schlacken, daher sollten wir es mit Schokolade nicht übertreiben.)
Die Äpfel transformieren Nässe und Feuchtigkeit und leiten sie aus.